Die Bewegung stellt sich vor

 

 


Christen sagen: „Ich bin kein Fan von Jesus.“
Was hat es damit auf sich?


not a fan. ist eine Initiative, die Christen dazu ermutigen möchte, ihren Glauben authentischer zu leben. Denn Jesus will keine Fans, die ihn bejubeln, sondern echte Nachfolger, die ihm vertrauen.

mehr lesen

Stimmen zu not a fan.

  • Party oder Nachfolge?

    „not a fan.“ ist eine Aktion, die einen definitiv zum Denken bringt. Wie stehe ich eigentlich wirklich zu Jesus? Ist er für mich nur der coole Typ, der Wasser in Wein verwandeln kann? Oder ist er Gottes Sohn, der sich für mich geopfert hat? Wäre ich wirklich bereit alles für ihn aufzugeben, um ihm nachzufolgen?
    (Stefanie, 27)

  • Eine Herausforderung

    Mich hat die Ehrlichkeit des Films beeindruckt. Anfangs dachte ich, hoffentlich geht es nicht nur darum, dass man als Christ alles opfern muss und nicht glücklich sein darf. Aber stattdessen stellt der Film die Frage: Worum geht es wirklich? Was zählt wirklich – und woran glauben wir nur, weil alle anderen es glauben? Das beeindruckt mich zutiefst – und es begleitet mich.
    (Daniela, 34)

  • Geistreich und genial

    Not a fan. hat mich überrascht, zum Nachdenken gebracht und aufgeweckt. Die direkte Ansprache im Film bezieht einen so stark ein, dass man gar keine andere Wahl hat, als über sein eigenes Glaubensleben nachzudenken.
    (Salome, 21)